Osterzopf ohne Hefe, vegan, glutenfrei

Osterzopf ohne Hefe, vegan, glutenfrei

Hefe wird von Anthony William nicht empfohlen da es MSG (Glutamat) enthält. Auch wenn dieser Zopf eine andere Konsistenz hat als ein Hefegebäck ist er mit einem leckeren Fruchtaufstrich serviert eine gute Alternative.

 

Osterzopf vegan, glutenfrei, ohne Hefe

Osterzopf ohne Hefe, vegan, glutenfrei

Maria
Beim Osterbrunch darf ein Zopf nicht fehlen.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Backen, Frühstück
Land & Region Deutschland

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Alle trockenen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  • Ahornsirup und Apfelmus zugeben.
  • Die Hafermilch mit dem Kokosöl leicht erwärmen, bis das Kokosöl geschmolzen ist.
  • Die Hafermilch-Kokosölmischung zu den restlichen Zutaten geben und mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig auf eine mit Hafermehl bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck auswalzen
  • Mit einem Messer links und rechts schräg einschneiden
    Osterzopf vegan, glutenfrei, hefefrei
  • Abwechselnd in die Mitte einschlagen. Am Schluss etwas zusammenschieben, damit es kompakter wird und mit Mandelblättchen bestreuen.
    Für 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen (Ich nutze dafür den großen Ofenmeister von Pampered Chef mit Deckel)
    Osterzopf
  • Backofen auf 180 °C vorzeizen und für 50 Minuten backen in dem großen Ofenmeister ohne Deckel oder einem mit Backpapier belegten Backblech.

Anleitung für den Thermomix

  • Die trockenen Zutaten für den Teig in den TM geben und auf Stufe 4 für ca. 5 sec. mischen
  • Ahornsirup und Apfelmus zugeben
  • In einem Topf Hafermilch und Kokosöl erwärmen bis es geschmolzen ist und in den TM geben.
  • 2-3 Minuten bei 40 °C auf Stufe 4 zu einem Teig verkneten oder die Knetstufe ohne Wärme nutzen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswalzen.
  • Weiter wie in der obigen Beschreibung.

Notizen

Stoneware von Pamperd Chef
ich nutze inzwischen zum Backen am liebsten die Stoneware von Pampered Chef. Ich brauche weder Backpapier noch Fett für die Form und bin vom Backergebnis immer wieder begeistert. Allerdings muss man dazu ein paar Dinge wissen, solltest du dich dafür interessieren, dann schau bitte auf meiner webseite, sowohl nach den Bestellmöglichkeiten, als auch nach einer Küchenparty, in der ich diese vorstelle.
www.my-body-and-me.de
Keyword Anthony William, glutenfrei, hefefrei, Ostern, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!
Nusskranz vegan, glutenfrei, hefefrei

Nusskranz vegan, glutenfrei, hefefrei

Dieser Nusskranz ist vor allem durch die Füllung ein besonderes Geschmackserlebnis. Ein Mischung aus Mandeln, Marzipan und Medjool-Datteln machte ihn besonders schmackhaft.

Text, Text

Nusskranz vegan, glutenfrei

Nusskranz, vegan, glutenfrei, hefefrei

Maria
Dieser Nusskranz ist nicht nur zu Ostern ein gelungener Beitrag zum Bruch.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Backen, Frühstück
Land & Region Deutschland

Zutaten
  

Füllung

Anleitungen
 

  • Alle trockenen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  • Ahornsirup und Apfelmus zugeben.
  • Die Hafermilch mit dem Kokosöl leicht erwärmen, bis das Kokosöl geschmolzen ist.
  • Die Hafermilch-Kokosölmischung zu den restlichen Zutaten geben und mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig auf eine mit Hafermehl bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck auswalzen
  • Die Zutaten für die Füllung in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. (evtl. etwas mehr Hafermilch zugeben)
  • Die Masse mit einem Löffel auf dem Teig verstreichen, den Rand dabei frei lassen.
    Osterkranz - Teig
  • Vorsichtig aufrollen, oben einschneiden und für ca. 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Ich nutze dafür den großen Ofenmeister von Pamperd Chef mit Deckel.
    Osterkranz großer Ofenmeister
  • Backofen auf 180 °C vorzeizen und für 50 Minuten backen in dem großen Ofenmeister ohne Deckel oder einem mit Backpapier belegten Backblech.

Anleitung für den Thermomix

  • Die trockenen Zutaten für den Teig in den TM geben und auf Stufe 4 für ca. 5 sec. mischen
  • Ahornsirup und Apfelmus zugeben
  • In einem Topf Hafermilch und Kokosöl erwärmen bis es geschmolzen ist und in den TM geben.
  • 2-3 Minuten bei 40 °C auf Stufe 4 zu einem Teig verkneten oder die Knetstufe ohne Wärme nutzen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswalzen.
  • Die Zutaten für die Füllung in den TM geben und auf Stufe 4 für ca. 2 Minute glatt rühren.
  • Weiter wie in der obigen Beschreibung.

Notizen

Stoneware von Pamperd Chef
ich nutze inzwischen zum Backen am liebsten die Stoneware von Pampered Chef. Ich brauche weder Backpapier noch Fett für die Form und bin vom Backergebnis immer wieder begeistert. Allerdings muss man dazu ein paar Dinge wissen, solltest du dich dafür interessieren, dann schau bitte auf meiner webseite, sowohl nach den Bestellmöglichkeiten, als auch nach einer Küchenparty, in der ich diese vorstelle.
www.my-body-and-me.de
Keyword Anthony William, glutenfrei, hefefrei, Ostern, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!
Gefüllte Auberginen

Gefüllte Auberginen

 

Anthony William sagt, Auberginen stärken das Immunsystem und helfen Blutgerinnsel in Venen zu verhindern.  Er sagt auch, dass Auberginen oft gemieden werden, weil wir sie nicht wirklich verstehen.
„In Wahrheit enthält die Aubergine kleine Mengen eines unentdeckten adstringierenden phytochemischen Stoffes, der die Durchblutung der Leber verbessert, die Maximierung des Sauerstoffs in der Leber ermöglicht und hilft, alle Arten von Krankheiten zu verhindern. Aubergine hat auch phytochemische Verbindungen, die sich an Vitamin C binden, wodurch es für die Leber und das personalisierte Immunsystem der Leber besser bioverfügbar ist.“
(Quelle: https://www.medicalmedium.com/blog/ratatouille)

 

Auberginen  Foto: stock.adobe-Svetlana Kolpakova

Ich persönlich liebe die intensive Farbe von Auberginen und die vielfältige Verwendung!

Aubergine gefüllt

Gefüllte Aubergine

Auberginen eignen sich wunderbar um sie zu füllen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen
Kalorien 225 kcal

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Die Hirse in einem Sieb mit heißem Wasser waschen. Anschließend mit 300 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Für 5 Minuten köcheln lassen, anschließend ausquellen lassen. Mit einer Gabel etwas auflockern.
  • Die Auberginen waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Mit einem Löffel aushöhlen und das Innere der Aubergine in einen Topf geben. Die ausgehöhlten Auberginen mit dem Saft der halben Zitrone bestreichen und beiseite stellen. Die getrockneten Tomaten und Aprikosen (evtl. kleiner schneiden) sowie die Gewürze in den Topf geben. Die Tomaten waschen, klein schneiden und ebenfalls zugeben. 100 ml Wasser zusetzen und zum Kochen bringen. Für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, danach leicht pürieren - es dürfen noch feine Stücke enthalten sein.
  • Den Backofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Die ausgehöhlten Auberginen in eine flache Auflaufform legen.
  • Die Hirse mit der pürierten Masse vermischen und mit einem Löffel in die ausgehöhlten Auberginen füllen. Für 30 Minuten backen.
  • Mit einer veganen Käsesoße servieren.

Notizen

Bei der Portionsangabe würde ich gerne 3-4 Personen schreiben, denn für 4 Erwachsene ist es als Hauptgericht etwas knapp.
Die gefüllten Aubergingen schmecken mit der vegangen Käsesoße aus Sonnengblumenkernen besonders lecker.
Getrocknete Tomaten:
Achte hier darauf, dass die Tomaten am besten natürlich sind, also ohne Zusatz von Öl, nicht geschwefelt und möglichst ohne Salz. Solltest du nur getrocknete Tomaten mit Salz-Zusatz finden, dann reduziere das Salz im Rezept.
Getrocknete Aprikosen:
Achte darauf, dass die Aprikosen keinerlei Zusätze enthalten und nicht geschwefelt sind.
Die Nährwertangaben beziehen sich auf eine Portion ohne die vegane Käsesoße.

Nutrition

Calories: 225kcalCarbohydrates: 40.6gProtein: 8gFat: 2.2g
Keyword Anthony William, glutenfrei, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Titelbild: stock.adobe- SCPixBit

Bratapfel fettfrei

Bratapfel fettfrei

Was schmeckt im Herbst besser als ein Bratapfel? Er duftet nicht nur herrlich, er vermittelt auch das Gefühl von Wärme und Ruhe.

Zutaten

6 Äpfel  – am besten Boskop
6 Datteln
2 EL Cranberries (ohne Zusatz)
2 EL Maulbeeren
1 TL Wintergewürz von Sonnentor oder z.B. Lebkuchengewürz
Zimt
Ahornsirup
Granatapfel

    Zubereitung:

    (Ich habe die Äpfel geschält, weil es Fallobst war, sonst die Schale gerne dran lassen. )

     

    Backofen vorheizen auf 200 °C Ober- Unterhitze.

    Den Kern in der Mitte entfernen und etwas weiter aushöhlen. Ich verwende dafür einen Lochausstecher für Äpfel.

    Die ausgestochenen Apfelstücke mit den entsteinten Datteln und den Gewürzen klein mixen. Jetzt die Maulbeeren und Cranberries zugeben und noch mal kurz mixen. Mit einem kleinen Löffel die ausgehöhlten Äpfel damit füllen. Jetzt die Äpfel mit etwas Ahornsirup übergießen und mit Zimt bestreuen.

    In eine Auflauf-Form geben und für 25 – 30 Minuten in den Backofen geben.

    Mit Granatapfel garnieren und servieren.

     

     

     

    Kaki-Pudding mit Dattel-Tonka-Creme – fettfrei

    Kaki-Pudding mit Dattel-Tonka-Creme – fettfrei

    Dieser fettfreie Pudding ist nicht nur für alle „Strep-Inhaber“ ein Genuss!

    Zutaten für 2 Portionen

    1 Kaki

    3-4 Datteln
    etwas Tonka-Bohne (wenn du keine hast nimm gerne andere Gewürze wie Zimt, Vanille usw.)
    ca. 3 EL Wasser
    Granatapfelkerne als Deko

    Zubereitung:

    Die Kaki waschen, den Strunk entfernen, in Stück schneiden und in einem Hochleistunsmixer fein pürieren . In eine Topf geben und erhitzen, bis es anfängt Blasen zu bilden (kur vor dem Kochen), aber nicht kochen lassen.
    Sofort in vorbereitete Pudding-Formen geben (es geliert ganz schnell). Abkühlen lassen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

    Die Datteln entkernen und für 1 Stunde einweichen. (außer es sind ganz weiche Datteln). Mit etwas geriebener Tonkabohne oder anderen Gewürzen und dem Wasser im Mixer pürieren.

    Den Pudding stürzen, mit Dattelcreme und Granatapfelkernen dekorieren.

     

    Anmerkung:

    Es gibt noch eine alternative Zubereitung, die aber nicht ganz sicher gewährleistet, dass der Pudding sturzfest wird. Dazu gibst du statt dem Erhitzen 100 ml kochendes Wasser zu der Kaki, mixt es kurz durch und füllst es ab.

    Gewürzkuchen

    Gewürzkuchen

    Gewürzkuchen war immer einer meine Lieblingskuchen. Deshalb bin ich so glücklich, dass ich ihn Anthony William-konform backen kann!

    Zutaten

     

    • 150g Hafermehl
    • 100 g Mandelmehl⁣
    • 70 g Kartoffelstärke ⁣
    • 3 TL Backpulver ⁣
    • 60 g Ahornsirup
    • 1 TL Vanille
    • 3 EL Cashewmus,
    • 200 – 220 ml Mineralwasser
    • 50 ml Mandelmilch ⁣
    • 1 TL Zitronensaft
    • 1-2 EL Kakaopulver⁣ oder Carob
    • 1 TL Lebkuchengewürz

     

    Zubereitung:

    Backofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen.

    Gib alle trockenen Zutaten in eine Küchenmaschine und vermische sie. Wenn du glutenfreie Haferflocken nutzt, um daraus Mehl zu machen, mahle sie sehr fein. Gib jetzt alle flüssigen Zutaten bis auf das Mineralwasser zu. Am besten lässt du den Teig in einer Küchenmaschine auf niedriger Stufe rühren und gibst jetzt so viel Mineralwasser zu, dass ein Rührteig entsteht, der schwer vom Löffel fällt.

    Eine mittelgroße Backform mit etwas Kokosfett ausfetten und den Teig einfüllen.

    Für ca. 40 Minuten bei 180° C im vorgeheizten Backofen backen.

    Mache die Zahnstocher Probe, ob der Teig durchgebacken ist.

    Kuchen abkühlen lassen und am besten mit einem AW-konformen Fruchtaufstrich (Orange, Johannisbeere oder Sauerkirsche) servieren.

     

    Anmerkungen:

    Kakao reizt die Nerven, dennoch verwende ich lieber Kakao als Carob, da ich den Geschmack von Carob nicht mag. Du kannst den Kuchen auch ohne Kakao machen, wenn du ganz darauf verzichten möchtest.
    Diese Grundmasse eignet ich auch für einen Marmorkuchen. Dazu einfach das Lebkuchengewürz weg lassen und die Hälfte des Teiges mit Kakao vermischen.

    Bild: stock.adobe.com – istetiana

     

    Veganer Frischkäse

    Veganer Frischkäse

    Ich habe echt viel ausprobiert, was ich zu meinen geliebten Pellkartoffeln essen kann. Dieser Frischkäse ist echt genial dazu!

    Zutaten

     

    • 50 g Sonnenblumenkerne
    • 150 g Zucchini
    • Saft einer halben Zitrone
    • 1/4 TL Honig
    • etwas Salz

    Würzen nach Belieben

    Kräuterfrischkäse:

    • verschiedene frische Garten-Kräuter
    • und/oder getrocknete Kräuter
    • und/ oder Wildkräuter
    • Knoblauch (optional)
    • Coconut Amino ( optional)

    Paprikafrischkäse:

    • Lauchzwiebel
    • Paprika
    • Kräuter der Provence

    Lauchfrischkäse

    • Klein geschnittener Lauch
    • Kräuter

    Curryfrischkäse:

    • Currymischung z.B. von Sonnentor
    • Curry süß und scharf
    • Paprika
    • Kreuzkümmel
    • Kurkuma
    • evtl. Dattel

    Zubereitung:

    Die Sonnenblumenkerne in einen Mixer geben und mit 2 EL heißem Wasser ca. 5 Minuten einweichen. Pürieren.

    Die Zucchini schälen, klein schneiden und zu den pürierten Sonnenblumenkernen geben. Den Saft der Zitrone, den Honig und das Salz zugeben. Nochmal pürieren bis eine cremige Masse entsteht.

    Dies ist die Grundmasse, die nun nach Belieben als Kräuterfrischkäse als Paprika- oder Curryfrischkäse zubereitet werden kann.

     

     

     

     


    Kürbis-Quiche

    Kürbis-Quiche

    Dieser leckere Gemüse-Auflauf ist schnell zubereitet und schmeckt auch kalt sehr gut.

    Zutaten für 4 -6 Personen

     Boden:

    2 Tassen gekochtes Quinoa (ca. 250 g Quinoa nach Anleitung kochen)
    50 g Hafermehl
    20 g Leinmehl
    100 g gekochter Kürbis
    2 EL Olivenöl
    1 TL Salz
    Italienische Gewürze wie Thymian, Rosmarin, Oregano usw.

    Gemüsebrühe nach Bedarf

    Belag:

      •  1/2 EL Gemüsebrühe (AW-konform)
      • ca. 2-3 l Wasser
      • Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
      • 1 EL Öl
      • 1 Lauch
      • 1 Zwiebel
      • 1 Knoblauch
      • etwas Rosmarin (frisch)
      • italienische Gewürzmischung (Oregano, Thymian usw.)
      • 1 Glas Kichererbsen
      • 2 EL Kürbiskerne
      • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
      • 1 TL Salz
      • 75 g Kichererbsenmehl
      • 150 ml Wasser
      • ½ TL Kala Namak
      • Rucola

      Zubereitung:

      Den Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und ca. 6 halbrunde Stücke abschneiden, die später als Deko verwendet werden. Den restlichen Kürbis in kleine Stücke schneiden.

      2-3 l Gemüsebrühe aufkochen.

      Die 6 halbrunden Kürbis-Schnitze ca. 4-5 Minuten in der Gemüsebrühe garen, mit einer Schaumkelle entnehmen und auf einem Teller aufbewahren.

      Die restlichen Kürbisstücke in der Gemüsebrühe 6-8 Minuten garen und entnehmen.

      Boden:

      Den gekochten und abgekühlten Quinoa mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben und zu einem Teig verarbeiten. Dazu von der Gemüsebrühe so viel zugeben, dass der Teig streichfähig wird.

      Entweder eine große Quiche-Form damit ausstreichen, oder ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf aussreichen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

      Belag:

      Die Hälfte der gekochten Kürbis-Stücke in einem Mixer pürieren, bei Bedarf etwas Gemüsebrühe zugeben. Anschliessend auf dem Teig verteilen.

      Die Zwiebel schälen und fein schneiden, den Lauch in feine Ringe schneiden. Die Kichererbsen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und pressen.

      In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, die Zwiebel, den Lauch und den Knoblauch zugeben. Anschliessend Rosmarin, Kreuzkümmel und gerne weitere italienische Gewürze sowie das Salz zugeben, kurz andünsten. Jetzt die abgetropften Kichererbsen und die Kürbiskerne zugeben und kurz andünsten.

      Das Ganze auf dem Boden gleichmässig verteilen.

      In einer Schüssel das Kichererbsenmehl mit Kala Namak mischen, mit einem Schneebesen rühend das Wasser zugeben. Die Masse vorsichtig auf der Quiche verteilen.

      Auf die Quiche die 6 halbrunden Küris-Stücke legen.

      Die Quiche in den Ofen geben und ca. 45 Minuten bei 180 °C Umluft backen.

       

      Nach dem Backen mit Rucola dekorieren und servieren. Für das Foto habe ich nicht so viel Rucola zugegeben – es darf also gerne mehr sein 🙂

       

       

       

      Anmerkungen:

      *Durch den Fettgehalt eignet sich dieses Rezept für den Abend, es kann aber auch sehr gut kalt gegessen werden.

      Schnelles Limetten-Mousse

      Schnelles Limetten-Mousse

      Dieser leckere roh-vegane Nachtisch ist super schnell zubereitet und schmeckt erfrischend!

       

      Zutaten:

       

      1 mittelgroße Zucchini
      1 reife Avocado
      1 Banane
      2-3 EL Ahornsirup
      Saft einer Limette
      Frische Minzblätter

       

       

       

      Zubereitung:

      Die geschälte Zucchini klein schneiden, Avocado schälen und vom Stein entfernen. Banane schälen, mit der Zucchini und der Avocado mit einem Stabmixer fein pürieren. Den Ahornsirup, den Saft der Limette und ein paar Minzblätter zugeben und nochmals pürieren. Je nach Geschmack mit Ahornsirup nachsüßen.

      In 2 Gläser füllen und mit Minzblättern dekorieren. Vor allem im Sommer schmeckt es noch besser, wenn es für mindestens eine Stunde im Kühlschrank steht.

       

       

      Fudge mit Sesam

      Fudge mit Sesam

      Diese Leckereien sind für kleine und große Kinder ganz schnell zubereitet und helfen einen Süßigkeitenhunger zu stillen.

       

      Zutaten:

       

      100 g Ahornsirup
      100 g Cashewmus
      120 Hafermehl

      Sesam

       

      Zubereitung:

      Den Ahornsiurp in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Das Cashewmus zugeben und mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
      Von der Herdplatte nehmen und das Hafermehl einrühren, bis ein halbfester Brei entsteht, der sich vom Topf löst.

      Die Masse auf ein vorbereitetes Backpapier geben, mit der anderen Hälfte des Backpapieres zudecken und gleichmässig auswalzen.
      Die Masse mit Sesam bestreuen und für 10 Minuten mit dem Backpapier in den Gefrierschrank geben.

      Mit einem scharfen Messer klein schneiden und in den Kühlschrank geben, um es ganz auskühlen zu lassen.

       

       

      Bild: ©stock.adobe-shaiith

      Rezepte nach Anthony William

      Dein Geschenk

      Erhalte regelmäßig neue Rezepte nach den Empfehlungen von Anthony William. Als kleines Geschenk für deinen Eintrag in meinen Newsletter erhältst du meine Abnehmgeschichte.

      Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden!

      Bestätige die email in deinem Postfach, und du erhältst umgehend deine pdf!