Vanille-„Sahne“-Pudding, vegan

Vanille-„Sahne“-Pudding, vegan

Oft sind es die einfachen Dinge, die uns glücklich machen. Egal ob es darum geht, einen Nachtisch für die Kinder zu zaubern, oder einfach mal am Nachmittag statt einem Kuchen einen Pudding mit Früchten zu servieren – dieses Rezept kommt auf jeden Fall gut an.

Vanillepudding

Vanille-"Sahne"-Pudding, vegan

Ein veganer, gluten- und zuckerfreier Vanillepudding erinnert dich vielleicht an deine Kindheit. Manchmal muss es einfach etwas so einfaches wie ein Pudding sein, der der Seele gut tut. In diesem Pudding kommt duch Cashewmus der Schuss "Sahne" in den Pudding.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutschland
Portionen 4
Kalorien 152 kcal

Zutaten
  

  • 500 ml Hafermilch glutenfrei
  • 50 g Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Tapiokastärke
  • 1/4 TL Vanille
  • 20 g Cashewmus (optional)
  • Obst als Dekoration

Anleitungen
 

  • 500 ml Hafermilch mit dem Cashewmus (optional), Ahornsirup, Salz und Vanille in einem Topf erhitzen. Sobald das Cashewmus aufgelöst ist, die Tapiokastärke zugeben und unter Rühren zum Kochen bringen.
  • Herdplatte ausschalten und unter Rühren noch etwas köcheln lassen, bis es eine puddingartige Konsistenz hat.
  • In eine Schüssel oder Desertschalen umfüllen und abkühlen lassen.

Zubereitung mit dem Thermomix

  • 500 ml glutenfreie Hafermilch in den Mixtopf geben
  • Die restlichen Zutaten zugeben und 7 Minuten 90 °C auf Stufe 3 aufkochen lassen.
  • Umfüllen und abkühlen lassen.
  • Sobald der Pudding kalt ist, nach Belieben mit Obst dekorieren

Notizen

Wenn du das Fett reduzieren möchtest, dann lass das Cashewmus weg, es schmeckt auch sehr lecker, ist einfach nicht so "sahnig".
 
(Foto: stock-adobe-New Africa)

Nutrition

Serving: 1PortionCalories: 152kcalFat: 5.7gProtein: 2.2gCarbohydrates: 23g
Keyword Anthony William, glutenfrei, vegan, zuckerfrei
Tried this recipe?Let us know how it was!
Rösti mit Antipasti-Gemüse

Rösti mit Antipasti-Gemüse

Antipasti-Gemüse ist ja üblicherweise sehr fetthaltig – es kann aber auch mit deutlich weniger Fett sehr gut schmecken. In der Kombination mit dem Kartoffel-Rösti und der veganen Käsesoße ist dies ein Gericht, das sicher auch bei Menschen, die sich nicht nach den Empfehlungen von Anthony William ernähren, gut ankommt.

Kartoffelrösti mit Antipasti-Gemüse Anthony William konform

Rösti mit Antipastigemüse

Maria
Rösti und Antipasti sind üblicherweise sehr fetthaltig. Dieses Rezept ist im Gegensatz dazu fettreduziert und dennoch sehr schmackhaft. Das Topping ist eine vegane Käsesoße.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4
Kalorien 366 kcal

Equipment

  • 1 beschichtete Pfanne

Zutaten
  

  • 1 St Aubergine
  • 1 St Zucchini
  • 1 St Paprika
  • 200 g Champignon
  • 1/2 St Saft einer Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 St Knoblauchzehen
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rosamarin, Oregano und Thymian

Rösti-Zutaten

  • 800 g Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 120 g Zwiebel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 20 g Tapiokastärke
  • 20 g Haferflocken
  • 1 EL Leinmehl
  • 50 ml Wasser

Käsesoße, vegan

Anleitungen
 

  • Für das Antipastigemüse das Gemüse waschen und in mungerechte Stücke schneiden. Anschliessend mit dem Öl, Zitronensaft und den Gewürzen in eine ofenfeste Form geben.
    Den Backofen auf 200°C vorheizen.
    Antipasti-Gemüse

Vegane Käsesoße

  • Die eingeweichten Cashewkerne abgießen und mit allen weiteren Zutaten in eine Topf geben, erhitzen und mit einem Pürrierstab zu einer cremigen Soße verarbeiten.

Rösti

  • Die Kartoffeln schälen und fein reiben. Die Zwiebel ebenfalls schälen und fein schneiden.
  • Die restlichen Zutaten zugeben und mit einer Küchenmaschine oder von Hand zu einem formbaren Teig kneten. (Die Wassermenge entsprechend anpassen)
  • Jetzt das Antipasti-Gemüse für 15-20 Minuten in den Backofen stellen
  • Aus dem Teig größere Rösti formen und in einer beschichteten Pfanne möglichst fettfrei ausbacken.
  • Die Rösti auf einen vorgewärmten Teller legen, das Antipasti-Gemüse darauf geben und mit der veganen Käsesoße anrichten. Gerne mit frischen Kräutern dekorieren.

Zubereitung mit dem Thermomix - Käsesoße

  • Cashewkerne in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern.
  • Wasser, Zitronensaft, Salz, Schabziger Klee und Pfeffer zugeben, 6 Sek./Stufe 4 vermischen, anschliessend 5 Minuten/ 90 °C/ Stufe 2. In einen Topf umfüllen, warm halten und Mixtopf reinigen.

Zubereitung mit dem Thermomix - Rösti

  • Kartoffeln (in Stücken) und Zwiebeln (halbiert) in den Mixtopf geben, 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  • Die restlichen Zutaten zugeben und 30 Sek./linkslauf/Stufe 2 verrühren und noch einmal gut mit dem Spatel durchmischen.
  • Aus dem Teig große Rösti formen und in einer beschichteten Pfanne fettfrei ausbacken.

Notizen

Wenn du es noch etwas Fett reduzieren möchtest, kannst du einen Teil der Cashewkerne mit gekochter Kartoffel ersetzen.
Ich habe auch ausprobiert, die Rösti im Backofen zu machen, die wurden allerdings sehr trocken.

Nutrition

Serving: 1PortionCalories: 366kcalFat: 10.6gProtein: 14.4gCarbohydrates: 51.2g
Keyword Anthony William, glutenfrei, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!
Süsskartoffel-Fenchelsuppe

Süsskartoffel-Fenchelsuppe

Diese vegane indisch angehauchte Suppe enthält viele wertvolle Gemüsesorten wie Süsskartoffel, Fenchel und Sellerie.

Süsskartoffelsuppe Anthony William konform

Süsskartoffel-Fenchelsuppe

Maria
Die Kobination von Süsskartoffel und Fenchel in Verbindung mit Kokosmilch und Ingwer gibt dieser Suppe eine angenehme Schärfe. Anthony William sagt über Süsskartoffeln, dass sie ein hervorragendes Anti-Stress-Nahrungsmittel sind, das die Nerven beruhigt und die Muskeln entspannt.
Über Fenchel sagt er, dass er die Verdauung fördert, Blähungen verhindert, die Haare stärkt, Haarausfall verhindert, den Köper entspannt und das Gedächtnis schärft. Ausserdem hat Fenchel eine hormonausgleichende Wirkung. Diese vegane Suppe kann auch fettarm zubereitet werden, indem man die Kokosmilch weglässt.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Land & Region Deutschland, Indien
Portionen 4
Kalorien 120 kcal

Equipment

  • 1 Hochleistungsmixer oder Pürierstab

Zutaten
  

  • 10 g Ingwer
  • 1 St. rote Zwiebel
  • 10 g Olivenöl
  • 1 TL Curry indisch
  • 1 TL Paprika
  • 1 Msp Cayennepfeffer (optional) wer es scharf mag
  • 70 g Knollensellerie
  • 450 g Süsskartoffel
  • 200 g Fenchel
  • 900 ml Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe (konfrom)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 ml Kokosmilch (kann auch weggelassen werden, wenn es fettarm sein soll, evtl. Wassermenge erhöhen)

Anleitungen
 

  • Ingwer und Zwiebel schälen und fein schneiden
  • Süsskartoffel und Sellerie schälen und in Stücke schneiden
  • Fenchel waschen und in Stücke schneiden, es darf auch gerne noch etwas grün mit dabei sein.
  • Öl in einem Topf erhitzen, Ingwer, Zwiebel und Gewürze zugeben und andünsten
  • Gemüse zugeben und andünsten
  • Mit Wasser aufgießen, Gemüsebrühe und Salz zugeben
  • 20-25 Minuten köcheln lassen
  • Zitronensaft und Kokosmilch (etwas Kokosmilch für die Deko zurückbehalten) zugeben
  • Mit einem Stabmixer pürieren und anrichten
  • Mit Kokosmilch und Gewürzen nach Wahl dekorieren

Zubereitung mit dem Thermomix

  • Ingwer in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  • Zwiebel zugeben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  • Olivenöl, Curry, Curcuma und Cayenne-Pfeffer zugeben und 2 Min./120°C/Stufe 2 dünsten.
  • Süßkartoffeln, Sellerie und Fenchel zugeben und 6 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
  • Wasser und Gemüsebrühe zugeben und 20 Min./100°C/Stufe 2 kochen.
  • Zitronensaft, Salz und Kokosmilch zugeben und 1 Min./Stufe 5-8 schrittweise ansteigend pürieren, abschmecken und anrichten.
  • Mit Kokosmilch und Gewürzen nach Wahl anrichten

Notizen

Diese Suppe ist inzwischen eine meiner Lieblings-Suppen. Ich liebe diese leichte Schärfe in Kombination mit Süsskartoffel und Fenchel. Liebe Doro, vielen Dank für die Inspiration!

Nutrition

Serving: 1PortionCalories: 120kcalFat: 12gProtein: 2.1gCarbohydrates: 4.9g
Keyword Anthony William, glutenfrei, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Foto: stock-adobe-asab974

Rosa Mondmilch

Rosa Mondmilch

Rote Pithaya ist für die Leber ein Verjüngungs-Elixier. Diese rosa Mondmilch ist aber auch ein Seelen-Elixier und sorgt für einen guten Schlaf.

rosa Mondmilch

Rosa Mondmilch

Maria
Manchmal braucht frau einfach ein wenig rosa im Leben. Diese rosa Mondmilch ist vor allem Abends ein hervorragendes Getränk für Körper, Geist und Seele.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Getränke
Land & Region Deutschland
Portionen 2
Kalorien 128 kcal

Equipment

  • 1 Milchschäumer

Zutaten
  

  • 400 ml Mandelmilch
  • 2 TL Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Piment
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 TL Pithaya Pulver rot
  • 1-2 TL Rosenblütenblätter zur Deko
  • 4-5 Tropfen Ashwaganda (optional)

Anleitungen
 

  • 100 ml Mandelmilch erhitzen
  • alle Zutaten ausser den Rosenblüten zugeben und mit einem Schneebesen verrühren
  • 300 ml Mandelmilch aufschäumen
  • Die aufgeschäumte Milch zugeben, vorsichtig umrühren und auf 2 Tassen verteilen
  • Mit den Rosenblüten dekorieren

Nutrition

Serving: 1TasseCalories: 128kcalFat: 2.2gProtein: 1.2gCarbohydrates: 7.5g
Keyword Anthony William, glutenfrei, laktosefrei, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Foto: stock.adobe.-sveta_zarzamora

Valentins-Herz in Pink

Valentins-Herz in Pink

Dieses Jahr war mich einfach nach Pink! Mit der roten Pithaya ist das wunderbar möglich. Die Pithaya kennt sicher jeder, der sich mit den Empfehlungen von Anthony William auseinandersetzt. Spätestens beim Leberheilsmoothie lässt man sich gerne von der Farbe und dem Geschmack dieser besonderen Frucht verführen. Für die Leber ist sie eine wahre Wohltat.

Valentinsherz, vegan, glutenfrei

Valentinsherz in Pink

Maria
Dieser Valteninskuchen besticht nicht nur durch seine Farbe, auch geschmacklich ein absolutes Highlight. Er ist nicht gerade fettarm, aber an diesen Tag darf auch mal eine Ausnahme sein.
Zudem ist die Grundlage der Creme Avocado - Anthony William schreibt über Avocado in seinem Buch "Medical Food":
"Mit einer Avocado am Tag werden Sie spürbare Erfolge erzielen. Soll der Erfolg besonders deutlich sein, essen Sie 2 pro Tag!"
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Backen, Nachspeise
Land & Region Deutschland
Kalorien 275 kcal

Equipment

  • 1 Mixer (Hochleistungsmixer oder Thermomix)

Zutaten
  

  • 150 g Mandelmehl
  • 100 g Hafermehl
  • 50 g Tapiokastärke
  • 3 TL Backpulver gehäufft, (konform)
  • 1 EL Kakao (optional) (Kakao kann die Nerven reizen)
  • 1 TL Vanille
  • 80 g Ahornsirup
  • 80 g Kokosfett (flüssig)
  • 1 TL Zitronensaft
  • ca. 100 ml Hafermilch (glutenfrei)

Creme

  • 250 g Avocado (2 Stück)
  • 1 Päckchen Rote Pithaya-gefroren
  • 40 g Limettensaft
  • 40 g Ahornsirup
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Vanille
  • 1 EL Tapiokastärke

Deko

  • 1/2 St Granatapfel

Anleitungen
 

  • Backofen vorheizen auf 180 °C
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die trockenen Zutaten für den Kuchenboden vermischen.
  • Die flüssigen Zutaten zugeben und möglichst kurz zu einem glatten Rührteig mixen. (Bei glutenfreiem Mehl ist es wichtig, dass der Teig so wenig als möglich gerührt wird). Bei Bedarf noch etwas mehr Hafermilch zugeben.
  • Im Thermomix mische ich den Teig auf Stufe 5-6 ca. 20 -30 Sekunden - am besten durch die Deckelöffnung beobachten.
  • Den Teig auf dem Backblech ausstreichen (Höhe ca. 2-3 cm)
  • 30 Minuten bei 180 °C backen und auskühlen lassen
  • Mit einer Herzform 2 x ausstechen (ca. 15 - 18 cm)
  • Die Granatapfelkerne vorbereiten

Creme

  • Die Avocados entkernen und aus der Schale nehmen. (Die Avocado sollten keine braunen Stelle haben)
  • Mit allen anderen Zutaten in einem Hochleistungsmixer zu einer Creme verrühren. Die Pithaya wird hier gefroren verwendet und sollte deshalb auch schnell verarbeitet werden, damit die Creme nicht zu flüssig wird.
  • Alternativ kann rotes Pithaya-Pulver verwendet werden - es wird aber nach meiner Erfahrung farblich nicht so pink.
  • Die Creme hier eventuell noch etwas abschmecken mit weiterem Limettensaft oder Kokosblütenzucker - je nach Geschack.
  • Die erste Herzform auf eine Kuchenplatte legen, mit Creme bestreichen und Granatapfelkerne darauf verteilen.
  • Die zweiter Herzform darauf legen, mit Creme bestreichen (entweder nur oben oder auch an den Seiten) und mit Granatapfelkernen und Blüten dekorieren.
  • Bis zum Servieren kühl stellen.

Nachtisch aus den Resten

  • Aus den Resten lässt sich ein wunderbar ein Nachtisch zaubern, in dem es in Gläser geschichtet wird. Da der Boden am Rand etwas trockener war, habe ich den Kuchenboden mit etwas Granatapfelsaft getränkt.
    Valtentinsrezept vegan, glutenfrei

Notizen

Anmerkung zu Avocado:
Natürlich ist das Thema Avocado aufgrund des hohen Wasserbedarfs beim Wachstum bei uns sehr umstritten. Es gibt inzwischen Projekte wie Permakultur und faierer Handel, durch die es möglich ist, Avocado mit geringerem Wasserverbrauch herzustellen. Ich hoffe, dass es in Zukunft noch viel mehr in dieser Richtung geben wird.

Nutrition

Serving: 100gCalories: 275kcalFat: 13.2gProtein: 7.9gCarbohydrates: 28.6g
Keyword Anthony William, glutenfrei, hefefrei, vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!
Rezepte nach Anthony William

Dein Geschenk

Erhalte regelmäßig neue Rezepte nach den Empfehlungen von Anthony William. Als kleines Geschenk für deinen Eintrag in meinen Newsletter erhältst du meine Abnehmgeschichte.

Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden!

Bestätige die email in deinem Postfach, und du erhältst umgehend deine pdf!